Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Wir sind offen für Ihre Anregungen.Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.
Zur Team-Seite

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Die Westerwaldkreis Tafel

bonTafel Bad MarienbergDie Tafel-Ausgabestelle Bad Marienberg

Auf den Teller statt in die Tonne

Die Vernichtung von Lebensmitteln vermeiden helfen und gleichzeitig Menschen in schwierigen Lebenssituationen unterstützen - das ist die Idee der Tafel. Überschüssige Lebensmittel, die eigentlich in den Mülleimer wandern, werden von ehrenamtlich Mitarbeitenden eingesammelt und gegen einen symbolischen Betrag an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen weitergegeben. Damit kann Armut nicht bekämpft werden, aber Menschen können dabei unterstützt werden, schwierige Lebenssituationen zu überbrücken. Zudem werden große Mengen Lebensmittel vor der Vernichtung bewahrt.

Gutes Essen für den Müll?

Täglich fallen in Supermärkten, bei Bäckereien und im Einzel- sowie Großhandel riesige Mengen Lebensmittel an, die überschüssig sind und nicht mehr verwendet werden, obwohl ihr Zustand noch einwandfrei ist. Salatköpfe mit welken Blättern, Brot vom Vortag, nicht schön gewachsenes Gemüse, Obst mit Dellen, Joghurt, Wurst und Käse, deren Mindesthaltbarkeitsdatum bald abläuft. Bis zu 20 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr alleine in Deutschland weggeworfen.

Millionen Menschen sind arm

Gleichzeitig hat Armut in Deutschland viele Gesichter. Elf Millionen Menschen, die auf Grund von Krankheit, Arbeitslosigkeit, geringer Rente, Arbeit im Niedriglohnsektor, Asylstatus oder Obdachlosigkeit in bedrückenden finanziellen Verhältnissen leben. 1,5 Millionen Kinder und Jugendliche leben in Familien, die arm sind.

420 engagierte Helferinnen und Helfer

Dafür engagieren sich im Westerwaldkreis wöchentlich 420 Frauen und Männer in den acht Ausgabestellen der Westerwaldkreis Tafel: in Bad Marienberg, Hachenburg, Herschbach bei Selters, Höhr-Grenzhausen, Montabaur-Wirges, Rennerod, Ransbach-Baumbach und Westerburg. Sie tun dies mit viel Freude, in engagierten und zuverlässigen Teams, hoch verantwortlich und ehrenamtlich. Unterstützt, koordiniert und begleitet werden sie dabei von hauptamtlichen Mitarbeiterinnen des Diakonischen Werkes.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Kontakt und weitere Informationen

Petra Strunk 

Koordinatorin der Westerwaldkreis Tafel

Telefon: 02663/943011

E-Mail: p.strunk@diakonie-westerwald.de

to top