Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Wir sind offen für Ihre Anregungen.Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.
Zur Team-Seite

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

„Was macht die kommenden Wochen hell?“

Gottesdienste im TV und Radio am 31. Januar

Auch am letzten Sonntag der Weihnachtszeit übertragen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten wieder evangelische Gottesdienste im Fernsehen und Hörfunk. Sicher von zu Hause aus können Zuschauer und Hörerinnen diese Gottesdienste am 31. Januar mitfeiern.

Live einen Gottesdienste zu Hause zu erleben - das machen Gottesdienste im Fernsehen möglich. ekhn

Henry Nitsch ist Hausmeister und Fahrer des Wohlfahrtsverbandes

Auf Achse für die Diakonie

Henry Nitsch hat schon einiges durch: Bassist in der Wäller Rockband „Wolfstein“, Lehre in einem Fotostudio, Maschinenbauer, EDV-Dozent, Fahrer bei einem Reifenhandel. Ein Mann, der rumkommt. Auch im Alltag. „Ich liebe es, im Auto unterwegs zu sein“, sagt der Mann aus Norken. Mit seinen 58 Jahren ist Henry Nitsch nun erst einmal angekommen: als neuer Hausmeister und Fahrer des Diakonischen Werks Westerwald.

bon

„Wir sollen Gott fürchten und lieben“: zu Luthers Auslegung der 10 Gebote im Kleinen Katechismus

Predigtreihe zum Luther-Jahr 1521

Im Rathaus von Worms eröffnet Kaiser Karl V. am 27. Januar 1521 den Reichstag. Mehr als vier Monate verhandeln hier die mächtigen Reichsstände, Fürsten und Geistliche über die Themen, welche die deutschen Lande bewegen. Doch dieses Jahr wird auch ein junger Professor aus Wittenberg angehört, der mit seinen Thesen landesweit für Furore sorgt: Martin Luther.

Luther auf dem Reichstag zu Worms
Anton von Werner, 1877 dek

Renovierungsarbeiten beendet – Fassade war in desolatem Zustand

Pauluskirche: Turm ist wieder sicher

Ende 2018 schrillen in Montabaur die Alarmglocken. Aus dem Turm der Evangelischen Pauluskirche wächst ein Bäumchen, und auf dem Fußweg daneben liegen Gesteinsbrocken. Ein ganz schlechtes Zeichen für ein fast 150 Jahre altes Gotteshaus. Die Gemeinde entschließt sich, einen genaueren Blick auf die Fassade zu werfen. Beziehungsweise: werfen zu lassen.

bon

Notfallseelsorge leistet seit 20 Jahren Erste Hilfe für die Seele

Verzweiflung über den plötzlichen Verlust lindern

Ein plötzlicher Tod zerreißt Familien. Durch Verkehrsunfälle, Suizide und andere plötzliche Todesfälle erleiden Familien, aber auch Augenzeugen oder manchmal sogar die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten Traumata, sagt Notfallseelsorgerin Ulrike Braun-Steinebach.

Pfarrerin Ulrike Braun-Steinebach leitet vielen Jahren die Notfallseelsorge im Westerwald und im Rhein-Lahn-Kreis. Interessenten für die ehrenamtliche Mitarbeit werden immer gesucht. shg

Westerwald Aktuell

Live einen Gottesdienste zu Hause zu erleben - das machen Gottesdienste im Fernsehen möglich.

25.01.2021 MaReinel

Gottesdienste im TV und Radio am 31. Januar

Auch am letzten Sonntag der Weihnachtszeit übertragen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten wieder evangelische Gottesdienste im Fernsehen und Hörfunk. Sicher von zu Hause aus können Zuschauer und Hörerinnen diese Gottesdienste am 31. Januar mitfeiern.

25.01.2021 bon

Auf Achse für die Diakonie

Henry Nitsch hat schon einiges durch: Bassist in der Wäller Rockband „Wolfstein“, Lehre in einem Fotostudio, Maschinenbauer, EDV-Dozent, Fahrer bei einem Reifenhandel. Ein Mann, der rumkommt. Auch im Alltag. „Ich liebe es, im Auto unterwegs zu sein“, sagt der Mann aus Norken. Mit seinen 58 Jahren ist Henry Nitsch nun erst einmal angekommen: als neuer Hausmeister und Fahrer des Diakonischen Werks Westerwald.

Luther auf dem Reichstag zu Worms
Anton von Werner, 1877

21.01.2021 shgo

Predigtreihe zum Luther-Jahr 1521

Im Rathaus von Worms eröffnet Kaiser Karl V. am 27. Januar 1521 den Reichstag. Mehr als vier Monate verhandeln hier die mächtigen Reichsstände, Fürsten und Geistliche über die Themen, welche die deutschen Lande bewegen. Doch dieses Jahr wird auch ein junger Professor aus Wittenberg angehört, der mit seinen Thesen landesweit für Furore sorgt: Martin Luther.

20.01.2021 bon

Pauluskirche: Turm ist wieder sicher

Ende 2018 schrillen in Montabaur die Alarmglocken. Aus dem Turm der Evangelischen Pauluskirche wächst ein Bäumchen, und auf dem Fußweg daneben liegen Gesteinsbrocken. Ein ganz schlechtes Zeichen für ein fast 150 Jahre altes Gotteshaus. Die Gemeinde entschließt sich, einen genaueren Blick auf die Fassade zu werfen. Beziehungsweise: werfen zu lassen.

Pfarrerin Ulrike Braun-Steinebach leitet vielen Jahren die Notfallseelsorge im Westerwald und im Rhein-Lahn-Kreis. Interessenten für die ehrenamtliche Mitarbeit werden immer gesucht.

19.01.2021 shgo

Verzweiflung über den plötzlichen Verlust lindern

Ein plötzlicher Tod zerreißt Familien. Durch Verkehrsunfälle, Suizide und andere plötzliche Todesfälle erleiden Familien, aber auch Augenzeugen oder manchmal sogar die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten Traumata, sagt Notfallseelsorgerin Ulrike Braun-Steinebach.

11.01.2021 bon

Wie ein Soldat seinen Dienst in der Kirche erlebt

Hermann Meyer ist ein Veteran – in zweierlei Hinsicht: Zum einen engagiert sich der vormalige Berufsoffizier schon seit 2003 im Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Rückeroth/Herschbach. 17 Jahre, die für ihn mehr als eine liebgewonnene ehrenamtliche Tätigkeit sind. Für ihn ist es eine Berufung.

ekhnPfarrer Dr. Axel WengenrothPfarrer Dr. Axel Wengenroth

Der Rheinland-pfälzische Landtagspräsident Hendrik Hering aus Hachenburg hat in seiner Reihe "Drei-Fragen-an" den Dekan des Evangelischen Dekanats Westerwald, Dr. Axel Wengenroth, befragt. Wengenroth spricht über Kirche in Coronazeiten und die gesellschaftlichen Auswirkungen der Pandemie. Hier der Link zum You Tube Video.

Schnelleinstiege

Losung und Lehrtext für Montag, 25. Januar 2021
Aber mit dir will ich nicht ein Ende machen. Ich will dich mit Maßen züchtigen, doch ungestraft kann ich dich nicht lassen. Jeremia 30,11
So demütigt euch nun unter die gewaltige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zu seiner Zeit. 1. Petrus 5,6
to top