Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Wir sind offen für Ihre Anregungen.Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.
Zur Team-Seite

AngeboteÜbersicht

Fundus-
Fotowettbewerb:
Hier entlang!

Menümobile menu

Ensemble spielt in Neunkirchen

Frechblech präsentieren sommerliches Konzert

dekDas Ensemble Frechblech und der Präses des Evangelischen Dekanats Westerwald, Bernhard Nothdurft (rechts).

Freche Musik in altehrwürdiger Kirche – mit viel Humor und musikalischen Können empfing Frechblech, das agile Soloquintett des Evangelischen Dekanats Westerwald unter der Leitung von Dekanatskantor Jens Schawaller, die zahlreichen Gäste in der Evangelischen Johanneskirche Neunkirchen zu einem sommerlich-fröhlichen Konzert.

Freche Musik in altehrwürdiger Kirche – mit viel Humor und musikalischen Können empfing Frechblech, das agile Soloquintett des Evangelischen Dekanats Westerwald unter der Leitung von Dekanatskantor Jens Schawaller, die zahlreichen Gäste in der Evangelischen Johanneskirche Neunkirchen zu einem sommerlich-fröhlichen Konzert. „Wir freuen uns, als Bläserquintett von Präses Bernhard Nothdurft in den Norden des Dekanates Westerwald eingeladen worden zu sein“, meint der Leiter des besonderen Ensembles. „Schon lange vor dem Zusammengehen der beiden ehemaligen Westerwalddekanate Selters und Bad Marienberg zum neuen Dekanat Westerwald gastierten die Bläserinnen und Bläser bereits in Gemeinden des Unteren und des Oberen Westerwaldes und wurden so zu zukunftsweisenden Grenzgängern in unserer Region.“

Flotte Musik

Frechblech spielte intonations- und rhythmussicher flotte und hinreißende Musik, die die Zuhörerinnen und Zuhörer in ihren Bann nahm, die Moderation übernahm Dekanatskantor Jens Schawaller. Dabei spannt das Soloquintett generell und bewusst den stilistischen Bogen von polyphoner und klassischer evangelischer Kirchenmusik bis hin zu aktueller Schlager- und Unterhaltungsmusik, um so ein vielfältiges Crossover verschiedenster Musikrichtungen in Gottesdienst und Konzert anzubieten. Während der Pause reichten die Gastgeber kleine Erfrischungen, die die Gäste dankbar annahmen. Es musizierten Rudi Weide (Trompete und Flügelhorn), Claudia Liebe (Trompete und Flügelhorn), Dorit Gille (Waldhorn), Ben Bereznai (Basstrompete) und Jens Schawaller (Helikon).

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top